Presseschau

Wiener Staatsoper – Andrea Chénier – Wiederaufnahme

Wiener Zeitung

07.01.2019

Thomas Ebenstein gibt einen famos widerlichen Spion. …

onlinemerker.com

16.01.2019

… Thomas Ebenstein ein perfekter Spitzel Incroyable …

onlinemerker.com

11.01.2019

… Eine Studie der Sonderklasse bot Thomas Ebenstein sowohl darstellerisch wie stimmlich als ein „Incroyable“. …

onlinemerker.com

10.01.2019

… Aus den weiteren Mitwirkenden eigens hervorgehoben zu werden verdienen u.a. Wolfgang Bankl als resoluter Mathieu, Virginie Verrez als delikate Bersi, Boaz Daniel als stimmgewaltiger Roucher und Thomas Ebenstein als windig-fieser Incroyable. …

onlinemerker.com

10.01.2019

… Von den übrigen Partien bleibt Boaz Daniel als schönstimmiger Roucher und Thomas Ebenstein als prägnanter Incroyable im Gedächtnis, …

onlinemerker.com
opernfreund.de

07.01.2019

… Erwähne man, dass Boaz Daniel eine schöne Stimme hören ließ und dass Thomas Ebenstein eine starke Figur profiliere. …

onlinemerker.com

06.01.2019

… Thomas Ebenstein (Incroyable) liefert eine Charakterstudie, die die Erinnerung an Heinz Zednik wachruft. …

operinwien.at

06.01.2019

… Das Umfeld hatte die übliche Spannbreite: vom überaus verlässlichen Roucher des Boaz Daniel und dem ebenso verlässlich markant-gefährlichen „Incroyable“ des Thomas Ebenstein über …

Wiener Staatsoper – Die Weiden –  Uraufführung

Kronen Zeitung

10.12.2018

Thomas Ebenstein, der in allen Ansprüchen perfekte Edgar.

Kleine Zeitung

10.12.2018

Andrea Carroll und Thomas Ebenstein sind ein starkes zweites Paar, …

Wiener Zeitung

09.12.2018

… So kämpfen die Sänger gleich mehrfach auf verlorenem Posten, schlagen sich aber sehr achtbar: darunter der formidable Tomasz Konieczny als Alberich-albtraumhafter Peter, Rachel Frenkel als lyrische Lea, Thomas Ebenstein als Edgar und Andrea Carroll als Koloraturen-zwitschernde Kitty. …

Der Standard

09.12.2018

… Das Politische beginnt beim Hochzeitsfest eines befreundeten Paares sein gehässiges Grinsen zu zeigen: Edgar (ausgelassen, dynamisch Thomas Ebenstein) und Kitty (quirlig Andrea Carroll) heiraten zu den Klängen des zweiteren poppigen Songs. …

Kurier

09.12.2018

… Thomas Ebenstein als Edgar und Andrea Carroll als aus dem Ostblock stammende, promiskuitive Kitty bewähren sich auch als Charakterdarsteller. …

DIE DEUTSCHE BÜHNE

09.12.2018

Badische Zeitung

11.12.2018

… Auf der Schickimicki-Hochzeit des Jugendfreundes Edgar (mit hellem Tenor: Thomas Ebenstein), der die attraktive, extrovertierte Kitty (Andrea Carroll) heiratet, …

DEUTSCHLANDFUNK

09.12.2018

Besetzt ist die Uraufführung durchweg gut, etwa mit Thomas Ebenstein und Andrea Carroll als Edgar und Kitty, die sich in ihrer Ehe wohl ein bisschen langweilen und sie durchaus gern erweitern. …

operaactual.com

16.12.2018

… Thomas Ebenstein y Andrea Carroll dominaron perfectamente los papeles de la segunda pareja, Edgar y Kitty, resolviendo sus difíciles cometidos con notable virtuosismo. …

(Thomas Ebenstein und Andrea Carroll beherrschten die Rollen des zweiten Paares, Edgar und Kitty, perfekt und lösten ihre schwierigen Aufgaben mit bemerkenswerter Virtuosität.)

opera-online.com

13.12.2018

…  Andrea Carroll und Thomas Ebenstein, ebenfalls Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper, verkörpern die Nebenrollen von Kitty und Edgar, einem Brautpaar, das Teile der Reise mit Lea und Peter bestreitet. Gezeichnet als typische Vertreter unserer Handygeneration oder Smartphonegesellschaft ohne Tiefgang sind die beiden ein munteres lockeres jugendliches Liebespaar, das auch stimmlich gut zusammenpasst und sicher ist. …

onlinemerker.com

11.12.2018

… Die für mich beste Leistung des Abends erbrachte als Edgar Thomas Ebenstein, ein agiler Charaktertenor, der auch die exponierten Stellen seiner Partie problemlos meisterte. …

onlinemerker.com

11.12.2018

… Das zweite Paar, Andrea Carroll als Kitty und Thomas Ebenstein als Edgar war stimmlich ebenso präsent. …

bachtrack.com

10.12.2018

… Im Gegensatz zu den vielen überraschenden Details im Instrumentalen sind die Gesangslinien allerdings recht vorhersehbar, und die Anforderungen ans singende Personal (das oft sprechen muss) daher nicht besonders hoch. Die einzige Ausnahme bildet Edgar, für den Thomas Ebenstein bravourös zwischen Tenor und Countertenorstimme wechselt. …

operinwien.at

08.12.2018

… Das zweite Paar lässt Andrea Carroll, im aufwendigen weißen Hochzeitskleid (Kostüme: Kathrin Plath) viel zu lange wie im Veitstanz herumspringen, sie könnte schon früher um einiges normaler werden. Ihr heller, hoher Sopran wird von den Anforderungen des Komponisten so wenig überfordert wie Thomas Ebenstein als ihr Mann Edgar, dem man schon anmerkt, dass er kein Sympathieträger sein soll. …

operinwien.at

08.12.2018

… Tomasz Konieczny war ein kraftvoller Peter und Thomas Ebenstein führte seinen kräftigen Charaktertenor ins Feld, verführerisch die Kitty der Andrea Carroll. …

onlinemerker.com

08.12.2018

… Ihr Partner Thomas Ebenstein  überzeugt als Hochstapler Edgar einmal mehr mit geschmeidiger Stimme – eine Charakterstimme, die auch viel Lyrisch-Dramatisches bereithält und gleicherweise mit beweglichem Spiel sowie Steigerungspotenzial in der Sprechstimme beeindruckt, wobei ihn da viele Theaterschauspieler beneiden könnten. …

Wiener Staatsoper – Eugen Onegin –  Wiederaufnahme

Die Presse

07.10.2018

… Auf der spielerischen virtuosen Seite die Olga der Elena Maximova und die köstliche Modezaren-Parodie Thomas Ebensteins (Monsieur Triquet). …

onlinemerker.com

13.10.2018

… Besonders zu erwähnen ist Thomas Ebenstein in der verblödeten Verkleidung als Triquet.. Er sang seine Hymne auf Tatjana mit so viel Schmelz und edler Phrasierung, wächst da ein neuer sehr guter lyrischer Tenor heran? Man wäre neugierig auf Rollenaufgaben in dieser Richtung. …

onlinemerker.com

10.10.2018

… Den Triquet in der unsäglichen (und angesichts des kritischen Zustands, in welchem sich das Original derzeit befindet, vielleicht auch eher geschmacklosen) Aufmachung a la Lagerfeld gab Thomas Ebenstein, in keiner Weise ein Charaktertenor, wie man ihn für gewöhnlich in der kleinen, karikierenden Rolle hört, sondern eine intelligent phrasierende lyrische Stimme, der man in einem passenden Rahmen durchaus den Lenski zutrauen würde. …

onlinemerker.com

10.10.2018

Thomas Ebenstein sang als Monsieur Triquet auch die Karl-Lagerfeld-Parodie überzeugend. …

onlinemerker.com

05.10.2018

… Warum Triquet als eine Art russische Ausgabe des Modeschöpfers Karl Lagerfeld stilisiert ist, weiß außer Martin Kramer, der für die Kostüme zuständig ist, niemand. Thomas Ebenstein macht darin aber eine gute Figur, …

Wiener Staatsoper – Ariadne auf Naxos –  Wiederaufnahme

onlinemerker.com

13.09.2018

… Zu den der Comedia dell arte enstprungenen Spaßmachern gehören weiters zwei Tänzer und der herrlich kapriziöse Tanzmeister von Thomas Ebenstein. …

onlinemerker.com

13.09.2018

… Thomas Ebenstein erzielt durch seine überdrehte Darstellung des Tanzlehrers eine skurrile Wirkung, die alle Klischees dieses Berufes bedient. Gesanglich bildet er mit schönem Tenor eine Luxusbesetzung. …

Wiener Zeitung

11.09.2018

… Auf der anderen Seite ging es mit Thomas Ebenstein als spritzigem Tanzmeister und Wiens geliebter Parade-Zerbinetta Daniela Fally (trotz bekanntgegebener Indisposition hinreißend) humoristisch zur Sache. …

onlinemerker.com

11.09.2018

… Eine Paraderolle auch für Thomas Ebenstein als Musikmeister, der offenbar tänzerische Ambitionen nicht unterdrücken kann. …

Die Presse

10.09.2018

… Nicht zu vergessen das fein gedrechselte „Vorspiel“ mit dem hinreißend arroganten Peter Matic als Haushofmeister, Jochen Scheckenbechers profundem Musiklehrer und dem geschmeidig-prägnanten Tanzmeister Thomas Ebensteins. …

Kurier

10.09.2018

Thomas Ebenstein (Tanzmeister) und Jochen Schmeckenbecher (Musiklehrer) sind gut besetzt. …

operinwien.at

10.09.2018

… Ansonsten setzte vor allem Thomas Ebenstein als markanter Tanzmeister mit seinem Charaktertenor im Vorspiel kräftige Akzente. …

onlinemerker.com

08.09.2018

… Weitere Personen des „Vorspiels“: Thomas Ebenstein als pointensicherer Tanzmeister („Die Oper ist langweilig über die Begriffe, und was die Einfälle anlangt, so steckt in meinem linken Schuhabsatz mehr Melodie als in der ganzen ‚Ariadne auf Naxos‘“). Stimmlich wie schauspielerisch eine kongeniale Nachfolge des großen Heinz Zednik. …

Staatsoper Hamburg – Le Nozze di Figaro –  Wiederaufnahme

klassik-begeistert.de

15.06.2018

… Der amüsanteste Schauspieler war mal wieder Thomas Ebenstein (Don Basilio). Neben den großen Gesten und ulkigen Verrenkungen weiß er auch noch mit seiner angenehmen, vollen Stimme umzugehen. …

Staatsoper Hamburg – Das Rheingold –  Wiederaufnahme

klassik-begeistert.de

21.05.2018

… Thomas Ebenstein als Mime ist eine traumhafte Besetzung. Was für ein großer schöner Tenor. …

Das Opernmagazin

19.05.2018

… Ähnlich wie Thomas Ebensteins kriecherisch, heuchlerischer Mime, der mit Stimm- und Körpereinsatz dafür sorgt, dass der Zuschauer zwischen Mitleid und Abneigung hin und hergerissen ist. Auch er gehört zu den Überraschungen des Abends und der gesamten Spielzeit.

klassik-begeistert.de

19.05.2018

Thomas Ebenstein gibt einen sensationellen Mime. Sein Gesang ist herrlich lebendig, wunderbar weich in jeder Tonlage. Auch seine sehr leidenschaftliche darstellerische Leistung begeistert. Seine Textverständlichkeit ist ebenfalls vom Feinsten. …

Wiener Staatsoper – Dantons Tod –  Premiere

wanderersite (ch)

20.04.2018

… Affublé d’une étrange perruque noire – sans doute pour forcer le trait – le Robespierre de Thomas Ebenstein mêle l’idéologue à la figure quasi christique, obnubilé par la pureté morale des massacres nécessaire au salut de la patrie. …

Opera Plus (cz)

07.04.2018

… Wolfgang Koch s velkým wagnerovským hlasem podává ve vypjaté titulní roli respektovatelný výkon, stejně jako Thomas Ebenstein v úloze Robespierra a Herbert Lippert a další. …

Die deutsche Bühne

28.03.2018

… Betritt der Blutmessias Robespierre (markant: Thomas Ebenstein) die Szene, dann umweht ihn der eisige Hauch des Revolutionsfundamentalisten. …

Online Musik Magazin / omm.de

27.03.2018

… Thomas Ebenstein fasziniert mit der Eiseskälte Robespierres. …

bachtrack.com

26.03.2018

… Die Überraschung des Abends gelang Thomas Ebenstein, der Robespierre in jeder Hinsicht mit kühler Überzeugung darstellte, die keinen Widerspruch duldete. Ebenso wie bei Olga Beszmertna erbrachte er für mich in dieser Partie seine persönliche Bestleistung. …

Vorarlberger Nachrichten

26.03.2018

… Die Sänger komplettieren das hohe Orchesterniveau. Wolfgang Koch (Danton), Herbert Lippert (Desmoulins), Thomas Ebenstein (Robespierre) oder Jörg Schneider (Hérault de Séchelles) erfüllen alle charakterlichen Anforderungen. …

OÖ Nachrichten

26.03.2018

… Thomas Ebenstein mimte glaubhaft den steifen Moralapostel Robespierre, der Danton keinesfalls gewachsen ist. …

Kurier

26.03.2018

… als fein-unsympathischer, etwas outrierender Robespierre hat Tenor Thomas Ebenstein auch einen Moment tiefster, verletzter Einsamkeit. …

Kleine Zeitung

26.03.2018

… Wolfgang Koch als Danton müht sich etwas mit den Höhen- und Tiefenanforderungen seiner Partie, während Thomas Ebenstein leicht outrierend den perfekt-unsympathischen Antagonisten Robespierre im Beckmesser-Stil gibt. …

drehpunktkultur.at

25.03.2018

… Hinter den Brettern stehen in zweigeschossigen Umgängen schon die von Robespierre Verblendeten. Dem aalglatten Führer der Jakobiner, der sich selbst die Finger nicht gerne schmutzig macht und in seinem äusserlichen Gehabe mehr einem der verhassten Adeligen ähnelt als einem Revolutionär. Thomas Ebenstein ist eine Idealbesetzung. …

Der Standard

25.03.2018

… Als ihr Gegenspieler Robespierre verfügt Thomas Ebenstein als frömmelnder Rhetoriker über eine pointierte Diktion zu Einems verführerischer Musik, die auf allen Ebenen von Dirigentin Susanna Mälkki mit dem Staatsopernorchester energiegeladen umgesetzt wird – auch wenn sie da und dort etwas zu sehr verrät, dass sie auch mit sicherem Wissen um ihre Effekte geschrieben worden ist. …

Wiener Zeitung

25.03.2018

… Die Individuen handeln längst nicht mehr aus eigenem Antrieb. Sie sind Marionetten der Revolution, die alles in einem Meer von Blut ertränkt, in dem Täter und Opfer unablässig die Positionen im Totentanz wechseln: Wolfgang Koch ist in einer bewunderungswürdigen Rollengestaltung der saturierte Danton, der in der Not noch einmal die wahre Kunst der Demagogie zeigt, Thomas Ebenstein setzt ihm als sein Widersacher Robespierre allen süßen und dabei eisig erstarrten Glanz seines Tenors entgegen. Wer zwischen die beiden gerät, wird zerrieben: Camille (Herbert Lippert) ebenso wie Hérault (Jörg Schneider). Liebe ist nur noch ein Wunschtraum, an dem Luciles Verstand zerbricht: Olga Bezsmertnas Charakterstudie von Camilles Geliebter schnürt die Kehle zu. …

operinwien.at

24.03.2018

… Im Vergleich zu Danton gab Thomas Ebenstein dem Robespierre stärkeres Format, er vermittelte eine innere Haltung, die Danton schon verloren zu haben schien. …

dermerker.com

24.03.2018

… Dafür sangen Jörg Schneider als Hérault de Séchelles und Thomas Ebenstein als Robespierre sehr wortdeutlich: Mit der sinnlichen Kraft seiner lyrischen Tenorstimme der eine, mit der Charakterstimme des tugendhaften Revolutionsführer der andere. Robespierres Zweifel, als er an Camille dachte: Ebenstein wußte sie überzeugend zu gestalten. …

onlinemerker.com

24.03.2018

… Einen vollkommenen Auftritt hat Thomas Ebenstein als Robespierre, der steif-verkrampfte Tugendapostel, in seiner Rede an das Volk, dem Gespräch mit Danton, dem er nicht gewachsen ist, der Möglichkeit zum Töten, die ihm St. Just bietet – da läuft in relativ kurzer Zeit bei schneidenden Tönen, die ideal zur Figur passen, eine ganze Charakterstudie ab. …

Staatsoper Hamburg – Eugen Onegin – Wiederaufnahme

DAS OPERNMAGAZIN

06.03.2018

… Thomas Ebenstein, der mit dem Ständchen des Monsieur Triquets brillierte.

klassik-begeistert.de

11.02.2018

Zum anderen darf auf keinen Fall Alexander Tsymbalyuk als Fürst Gremin vergessen werden. Er kommt auf die Bühne, singt eine einzige Arie und geht wieder ab. Aber mit dieser Hymne an die Liebe zu seiner Gattin Tatjana gewinnt er das Publikum ähnlich wie Thomas Ebenstein. Er macht aus Triquets Geburtstagsständchen für Tatjana ein stimmliches und schauspielerisches Kabinettstückchen. Man freut sich, ihn an diesem Hause auch in umfangreicheren Partien hören zu dürfen.

Staatsoper Hamburg – Fidelio – Premiere

BALLET-JOURNAL

10.02.2018

… der unliebsame Marzelline-Verehrer Jaquino (tapfer bös und hinterhältig: Thomas Ebenstein)

…der Fastvergewaltiger Jaquino (mit Verve gesungen und gespielt von Thomas Ebenstein) …

BR Klassik

29.01.2018

… Falk Struckmann ist ein sehr jovialer Rocco, Thomas Ebenstein ein schneidiger und charaktervoller Jaquino, Melissa Pétit eine sehr sanftmütige Marzelline. …

operapoint.com

30.01.2018

… Mélissa Petit weiß als stimmlich gewandte Soubrette mit einer charmanten Marzelline zu begeistern. Der ihr übergriffig nachsteigende Jaquino, der bei allen anderen auf Ablehnung stößt, wirkt dank Thomas Ebenstein glaubwürdig, stimmlich wie darstellerisch. …

opera-online.com

31.01.2018

… Überzeugend Melissa Petit als Marzelline und Thomas Ebenstein als Jaquino. …

ioco.de

04.02.2018

… Thomas Ebenstein gibt den Jaquino mit schöner Spieltenorstimme und großem Einsatz. …

deropernfreund.de
kreiszeitung.de

06.02.2018

… Thomas Ebenstein ist ein zuverlässiger Jaquino, während KK als Don Fernando eher blass bleibt. …

WELT

30.01.2018

… Marzellines Verehrer, der Pförtner Jaquino (gut gespielt und gesungen von Thomas Ebenstein) taucht von Hundegebell begleitet auf, steckt sich eine Zigarette an und legt die Füße auf den Tisch. …

klassik.com

28.01.2018

… Auch Thomas Ebenstein lässt dunklere Anteile zu, setzt so das gesteigert Bedrohliche des Jacquino in die Musik um. …

LANDESZEITUNG

31.01.2018

… Mélissa Petit singt mit unbekümmert wirkender Lockerheit die Marzelline, Thomas Ebensteins Jaquino schlägt sich gut. …