Richard Wagner

Siegfried

Logo-Klagenfurt-Stadttheater
VORSTELLUNGEN

PREMIERE:
Donnerstag | 15.09.2022 | 17:30

Sonntag | 18.09.2022 | 15:00
Mittwoch | 21.09.2022 | 17:30
Samstag | 24.09.2022 | 17:30
Dienstag | 27.09.2022 | 17:30
Freitag | 30.09.2022 | 17:30
Freitag | 07.10.2022 | 17:30
Donnerstag | 13.10.2022 | 17:30
Mittwoch | 19.10.2022 | 17:30
Samstag | 22.10.2022 | 17:30

BESETZUNG

Musikalische Leitung:

Inszenierung:

Nicholas Milton

Aron Stiehl

Siegfried:

Mime:

Der Wanderer:

Alberich:

Fafner:

Erda:

Brünnhilde:

Stimme eines Waldvogels:

Tilmann Unger

Thomas Ebenstein

Markus Marquardt

Stefan Heidemann

Rafał Pawnuk

Aytaj Shikhalizada

Yanhua Liu

Ava Dodd

FOTOS

(c) Arnold Pöschl

TRAILER
PRESSESTIMMEN

KLEINE ZEITUNG
16.09.2022

… Eigentlich müsste die Oper diesmal „Mime“ heißen, denn wie Thomas Ebenstein diese Rolle im zweiten Teil von Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ gestaltet, ist einfach erstklassig. Verschlagen, listig, teils witzig gibt er der Partie schauspielerisch ein ausgeprägtes Profil. Der gebürtige Kärntner, seit 11 Jahren Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper, singt ihn auch mit seinem idealen Tenor ausdruckstark und nuancenreich. Er bekam auch zum Schluss zu Recht den meisten Applaus. …

APA
16.09.2022

… Bei der Premiere zum Saisonauftakt am Donnerstag bejubelte das Publikum vor allem Thomas Ebenstein als Mime und Tilmann Unger als Siegfried. …

… Der Kärntner Tenor Thomas Ebenstein ist als Mime ein großartiger Sänger-Schauspieler. Ob als verschlagener Hausmann mit Schürze oder als giftmischender Intrigant, seine Spielfreude macht ihn zur erfrischenden Überraschung des Abends. …

DIE PRESSE
17.09.2022

… Da hat der von der Staatsoper bekannte Thomas Ebenstein bei seinem ersten Mime längst recht blutig das Zeitliche gesegnet: Löblich, dass er die Partie möglichst ohne Keifen, sondern mit ehrlichem Gesang bewältigen will. Und köstlich, wie er immer wieder eine sehr kurze Leitung zwischen Hirn und und Mundwerk zeigt. …

KRONEN ZEITUNG
17.09.2022

… Als dessen hinterlistiger Ziehvater Mime brilliert der Kärntner Thomas Ebenstein, der am Donnerstag sein Stadttheater-Debüt gab. …

… der Feldkirchner Thomas Ebenstein liefert als hinterlistiger Mime und Siegfrieds ungeliebter Ziehvater eine schauspielerische Glanzleistung und wirft für sein Kärnten-Debüt einen prächtigen Tenor in den aufwändigen Bühnenwald-Realismus. …

DER STANDARD
18.09.2022

… Eine höchst originelle Charakterstudie bietet auch Thomas Ebensteins bereits erwähnter Mime. Nachdem die alten Angriffsflächen der Figur, der zwergenhafte Wuchs und die Hässlichkeit, politisch nicht mehr korrekt sind, schafft Ebenstein ein neues Angebot als widersprüchlicher Softie, das die Figur auch ein wenig entlastet. So lacht man unbeschwerter über sie. …

KURIER
20.09.2022

… In der Rolle des Mime brilliert sowohl szenisch wie auch sängerisch ein fulminanter Thomas Ebenstein, seit 11 Jahren Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. …

onlinemerker.com
17.09.2022

… Die überzeugendste Leistung bot der Feldkirchner Thomas Ebenstein, Mitglied der Wiener Staatsoper seit 2012 dort u.a. als Alfred, David oder Steuermann zu sehen und ein international erfahrener Mime. Er gestaltete die Rolle sehr einprägsam, sang diese Partie auch deutlich und verfiel nicht, wie viele seiner Kollegen in einen Sprechgesang. Es verwundert nicht, dass er an diesem Abend zu Recht mit Sonderapplaus für die Leistung bedacht wurde. …